Archiv der Kategorie: Sensoren

Sensor KY-018 Photowiderstand

Das Board KY-018 ist mit einem Licht abhängiger Widerstand und einen Vorwiderstand bestückt.

Daten

Spannung: 3V-5V
Ausgang: analoger Spannungswert

Ich vermute das hier ein GL5528  verbaut wurde.

Ansicht

 

(Front/Rückansicht)

 

 

Beschaltung

Masse
+ V+ (3V-5V)
S Signal

3 G V S.png

Funktionsweise

Verändert sich die Lichtstärke die auf den Sensor trifft, verändert dieser seinen Widerstand. Dies ist am Signalausgang als analoge Größe messbar.

Anwendungsgebiete

Das Sensorboard kann zur Messung der Herzfrequenz, als  Optokoppler oder einfache als Lichtschranke verwendet werden.

Versuchsaufbau

Testprogramm

Hier ein kleines Testprogramm welches den analogen Port 0 ausliest. Hierbei ist zu beachten, dass die Ausgabe invertiert ist (wenig Licht hoher Wert).

void setup() {
  Serial.begin(115200);
  pinMode(A0, INPUT);
}
void loop() {
  int LDR = analogRead(A0);
  Serial.println(LDR);
}

Ausgabe

Bibliotheken

Arduino Bibliothek

Quellen

http://sensorkit.joy-it.net/index.php?title=KY-018_Fotowiderstand_Modul

https://github.com/rdiot/rdiot-s002

http://home.roboticlab.eu/de/examples/sensor/photoresistor

Datenblatt zum GL5528

Datenblatt zur GL55 Serie

Arduino Bibliothek

Gut erklärte Lux berechnung (eng)

MQTT Protokoll + Versuchsaufbau

Ich bin im Netz auf den Begriff MQTT gestossen und fand den Ansatz dahinter richtig gut. Deshalb habe ich mir mal einen kleinen Versuchsaufbau gegönnt, den ich im folgenden beschieben habe.

Vorab ein paar Details zu MQTT

Infos zu MQTT

Allgemeines

MQTT regelt die Kommunikation zwischen Datenquellen und Datensenken mittels eines Brokers.

Datenquelle

Quellen für Daten können ganz unterschiedliche Geräte sein, eines haben sie jedoch alle gemeinsam, sie können Netzwerkverbindungen aufbauen um Ihre Daten weiter zu geben und sie haben was, was sie mitteilen wollen.

In der IoT können dies Sensor-Knoten sein, welche ihre Daten an einen oder mehrere Empfänger senden wollen.  Die Liste der möglichen Daten ist hierbei nahe unendlich. Beispiele sind Temperaturwerte, Schaltzustände,  Helligkeitswerte usw.

Die Quelle meldet sich an einem (oder mehreren Brokern?) an. Ihre Daten sendet sie so lange bis diese vom Broker quittiert wurden.

Datensenken (Interessenten)

Senken für Daten sind bei MQTT die sog. Interessenten. Diese möchten bestimmte Informationen von Quellen erhalten und diese dann Auswerten (Berechnung) oder einfach nur Präsentieren (Bildschirmanzeige). Beispiele sind Handy Apps, eine Lampe die wissen will wann sie eingeschaltet wird usw.

Broker

Der Broker dient als Bindeglied zwischen den Quellen und den Senken. Er hat die Aufgabe, Daten von Quellen zu sammeln und diese an die Interessenten weiter zu reichen.  Eine Auswertung/ Aufbereitung der Daten ist ihm nicht gestattet, jedoch darf er die Daten zwischenspeichern, um zum Beispiel neuen Interessenten mit dem zuletzt empfangenen oder auch mit historischen Werten zu versorgen.

Die Idee hinter dem Protokoll ist, dass Leistungsschwache Sensorknoten nur eine Verbindung mit einem Broker (Empfänger Server) aufbauen und nur an diesen senden sie ihre Daten. Der leistungstärkere Broker verteilt die Informationen dann an die Interessenten.

Ein kleines Projekt

Ich habe ein kleines Projekt aufgesetzt, mit einem Sensorknoten als Quelle, einem Broker auf einem Raspberry Pi und meinem Handy als Senke.

Quelle

  • Board Node MCU ESP8266
  • Temperatursensor DHT11
  • Bibliothek pubsubclient

Der genaue Aufbau ist in einem anderen Beitrag bereits beschrieben, weshalb ich mich hier nur auf die MQTT basierten Fakten stürze.

http://fambach.net/dht10-mit-esp8266/

Die Bibliothek installieren:

Hier ist der nach MQTT angepasste Quellcode:

ESP8266TempSensorMQTT

Bitte die Netzwerkdaten und die Brokerdaten an eure Topologie anpassen. Achtung der DHT Sensor benötigt auch eine Bibliothek wie im gelinkten Beitrag beschrieben.

Broker

Raspberry nach belieben aufsetzten oder so wie hier:

http://fambach.net/raspberry-pi-zero-w-headless-installation/

Auf dem Pi dann die Mosquitto software installieren.

Software Download

Link: http://mosquitto.org/download

Die letzte Version holen, der Link kann von der obigen Seite kopiert werden. Die aktuelle Version kann mit wget direkt auf den PI geholt werden:

sudo wget <direkter link zum paket>

in meinem Fall war das

sudo wget http://mosquitto.org/files/source/mosquitto-1.5.tar.gz

Installation

Benötigte libs installieren mit

sudo apt-get install libwrap0-dev libcurl4-openssl-dev libmysqlclient-dev libssl-dev apt-get install uuid-dev 

Paket auspacken:

tar zxf ./mosquitto-1.5.tar.gz

In den ausgepackten Ordner springen und mosquitto …

cd mosquitto-1.5/

… bauen und Installieren …

make
sudo make install
sudo ldconfig

… noch starten

Den ESP8266 starten und die erste Verbindung sollte klappen:

Senke

Ich verwende mein Handy als Senke und einen MQTT Empfänger APP. Ich habe ein paar probiert, bin dann aber erstmal mal bei „IoT MQTT Panel“ hängen geblieben, weil sie auf Anhieb funtkionierte und auch Platzhalter unterstüzt.

Hier der Link

Folgende Einstellungen habe ich vorgenommen, ihr müsst diese natürlich an eure Applikation und Netzwerktopoligie anpassen.

Erstmal eine neue Verbindung erstellen mit den Verbindungsdaten des Mosquitto Servers.

Die Neue Verbindung öffnen

Fazit

Solch ein MQTT Projekt ist in wenigen Stunden aufgebaut und macht Spaß. Dabei hat es noch großes Potential, denn man kann leicht mehrere Knoten mit einem standard Server verbinden und sich die Daten z.B. auf dem Handy anzeigen lassen.

Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/MQTT

Java Client Phao

MQTT Git-hub Community Wiki
https://github.com/mqtt/mqtt.github.io/wiki

Github Seite mit MQTT libs
https://github.com/mqtt/mqtt.github.io/wiki/libraries

Lib für ESP8266 und Andere
https://github.com/knolleary/pubsubclient

Mosquitto Broker Konfigurationhilfe
http://www.steves-internet-guide.com/mossquitto-conf-file/

MQTT best practice
https://www.hivemq.com/blog/mqtt-essentials-part-5-mqtt-topics-best-practices

 

GY-302 mit Sensor BH1750

Der BH1750 ist ein Sensor zur Lichtstärkenmessung. Ich verwende den Sensor nicht diskret sondern auf dem Board GY-302. Es wird über den I2c (Wire) Bus angesteuert. Da das GY-302 Board mit 5V betrieben wird, ist es zur Ansteuerung über den Ardunio Uno geeignet.

Ansicht

 

Daten

NameGY-302 mit Sensor BH1750
SensortypLuxmeter (Lichtstärkemessung)
Betriebsspannung5V
Sensorspannung 1,8-3,6V
BusI2c ( 0x23 / 0x5C )
Genauigkeit1 Lux
Messbereiche1 - 65535 Lux

Schaltung

Die Schaltung ist ähnlich (siehe Skizze) wie bei anderen GY Boards. Das GY-302 bietet zusätzlich die Möglichkeit zwischen zwei Bus-Adressen zu wählen. Dies ermöglicht es 2 Chips der gleichen Art am selben Bus zu betreiben. Standardeinstellung ist Masse oder einfach unbeschaltet lassen.

 

Anschluss

GND Masse
ADDR I2c Adresse Masse = 0x23 / + 5v = 0x5C
SDA I2C SDA
SCL I2C SCL
VCC 5 V

Einsatzzwecke

  • Steuerung von Jalousien oder Rollos
  • Findung der hellsten Stelle
  • Lichtmessung im Büro
  • Zeitsteuerung nach Sonnenauf/untergang

Programmierung

Bibliothek

Im Github gibts eine Bibliothek, welche den Sensor ansteuern kann.
Diese habe ich für meine Tests verwendet. Der Eintrag im Git hat auch eine detaillierte Beschreibung zu Verkabelung und Verwendung.

https://github.com/claws/BH1750

Die Bibliothek als Zip-Datei herunterladen und über den Bibliotheksmanager installieren (Wie es geht seht ihr hier).

Testprogramm

Bei der Bibliothek sind 3 Testprogramme enthalten, ich habe mich für BH1750test.ino entschieden.

Wie ein Testprogramm ausgeählt wird,  findet ihr hier.

Pfad: BH1750->BH1750test.

 

Ausgabe

Die Ausagbe ist schlicht und zeigt den aktuell gemessenen Lux Wert.

Leider kann ich mangels Referenzwert nicht vergleichen wie genau die Messungen sind.

Probleme

Generelle I2c Probleme

http://fambach.net/uno-wire-scannen/

Quellen

https://github.com/claws/BH1750

https://www.mysensors.org/build/light-bh1750

http://www.mouser.com/ds/2/348/bh1750fvi-e-186247.pdf

GY-68 mit Sensor BMP85/BMP180

Der Bosch BMP85 ist ein barometrischer Sensor.  Er kann den Luftdruck und die Temperatur messen, um daraus die aktuelle Höhe über 0 zu berechnen.  Der BMP85 wird nicht mehr hergestellt und wurde durch den BMP180 abgelöst. Der BMP180 ist von der Bauform kleiner aber ansonsten fast baugleich mit seinem Vorgänger.  Unterschiede können den gelinkten Datenblättern entnommen werden.  Bei den Kerndaten habe ich bis auf den höheren Stromverbauch beim BMP180 keine Unterschiede feststellen können. (Datenblätter BMP85 / BMP180)
Der Sensor kann mit 1,8v bis 3,6V betrieben werden. Da der Arduino einen 5V I2c Bus hat empfiehlt es sich ein Sensorboard wie das GY-68 zu verwenden.

Ansicht

Daten

NameGY-68 mit Sensor BMP85/180
SensortypBarometer
Thermometer
Betriebsspannung5V
Sensorspannung 1,8-3,6V
BusI2c
Genauigkeit0,01 hPa
0,1°C
Messbereiche300hPa bis 1100 hPa
0°C bis +65°C

Schaltung

Anschluss

GND Masse
SDA I2C SDA
SCL I2C SCL
Vin 5 V

 

Einsatzzwecke

  • Bestimmung der Höhe über 0
  • Ausgleich/Vergleich von Aussen- und Innendruck
  • Warnung vor Überdruck
  • Erhöhung der Genauigkeit bei GPS

Programmierung

Bibliothek

Es gibt von Adafruit zwei Treiber-Bibliotheken. Eine ältere und die neue „Unified“. Beide leisten das Gleiche. Die „Unified“ folgt den Adafruit Programmierrichtlinien für Sensoren und ist somit bei einem Sensorwechsel leichter austauschbar.

Sucht im Bibliotheksmanger nach BMP180.

Wie das geht seht ihr hier.

Testprogramm

Das Beispielprogramm ist  in der Bibliothek enthalten. Diese habe ich für meine ersten Test verwendet.

Pfad ist: Adafruit BMP085 Unified -> sensorapi

Hier seht ihr wie ihr ein Beispielprogramm auswählen könnt.

Ausgabe

Die Ausgabe sieht erstmal OK aus. Mangels Vergleichswerten konnte ich diese, bis auf die Temperatur, nicht auf ihre Genauigkeit überprüfen. Die Temperatur war rund 2 Grad zu hoch.

Probleme

Generelle I2c Probleme

http://fambach.net/uno-wire-scannen/

Quellen

https://github.com/adafruit/Adafruit-BMP085-Library

https://github.com/adafruit/Adafruit_BMP085_Unified

DHT10 mit ESP8266

Ansteuerung eines DHT10 Sensors über den ESP8266

Grundlagen

Feuchtigkeitsmesser DHT11

Aufbau

Testprogramm

#include "DHT.h" //DHT Bibliothek laden

#define DHTPIN 5        // Pin auf dem ESP8266
#define DHTTYPE DHT11   // Typ des Sensors

DHT dht(DHTPIN, DHTTYPE); // Eine Instanz des Sensors erstellen

void setup() {
  Serial.begin(9600); 
  dht.begin(); //DHT11 Sensor starten
}

void loop() {
  
  delay(2000); //Zwei Sekunden Vorlaufzeit bis zur Messung (der Sensor ist etwas träge)

  float wett = dht.readHumidity(); //die Luftfeuchtigkeit auslesen
  float temp = dht.readTemperature();//die Temperatur auslesen 
  Serial.print("Luftfeuchtigkeit: "); //Im seriellen Monitor den Text und 
  Serial.print(wett); //die Dazugehörigen Werte anzeigen
  Serial.print(" % \t");
  Serial.print("Temperatur: ");
  Serial.print(temp);
  Serial.println(" Grad Celsius");

}

Output

Arduino – DHT11 Feuchtigkeitsmesser

Ansteuerung eines DHT10 Sensors über den Ardunio Uno.

Grundlagen

Feuchtigkeitsmesser DHT11

Aufbau

Beschaltung

Testprogramm

#include "DHT.h" //DHT Bibliothek laden

#define DHTPIN 2        // Pin auf dem Arduino
#define DHTTYPE DHT11   // Typ des Sensors

DHT dht(DHTPIN, DHTTYPE); // Eine Instanz des Sensors erstellen

void setup() {
  Serial.begin(9600); 
  dht.begin(); //DHT11 Sensor starten
}

void loop() {
  
  delay(2000); //Zwei Sekunden Vorlaufzeit bis zur Messung (der Sensor ist etwas träge)

  float wett = dht.readHumidity(); //die Luftfeuchtigkeit auslesen
  float temp = dht.readTemperature();//die Temperatur auslesen 
  Serial.print("Luftfeuchtigkeit: "); //Im seriellen Monitor den Text und 
  Serial.print(wett); //die Dazugehörigen Werte anzeigen
  Serial.print(" % \t");
  Serial.print("Temperatur: ");
  Serial.print(temp);
  Serial.println(" Grad Celsius");

}

Output

Feuchtigkeitsmesser DHT11

Der DHT kann die Luftfeuchtigkeit mit einer Genauigkeit von 5% und die Temperatur mit einer Genauigkeit von 2°C bestimmen.

Wertebereich

Luftfeuchte: 20-80%
Temperatur: 0-50°C

Pinning

Bildergebnis für DHT11

Lib

Ardunio liefert eine Lib mit. DHT11.h Heisst  sie und es muss im Konsturktor der Sensortyp (DHT11/22)  und der verwendete Daten Pin angegeben werden.

Die Lib muss zuvor über den Library Manger der Arduino GUI installiert werden. Zusätzlich wird der generelle  Treiber für Sensoren von Adafruit benötigt.

#define DHTPIN 2
#define DHTTYPE DHT11

DHT dht(DHTPIN, DHTTYPE); // Konstruktor

Versuchsaufbau

Ardunino

DHT10 mit Arduino Uno

ESP8266

DHT10 mit ESP8266

Probleme

fatal error: DHT.h 

Code compiliert nicht. Evtl. wurden die DHT  Bibliotheken nicht insalliert.

Installiere die DHT lib von Adafruit:

fatal error: Adafruit_Sensor.h

Installiere die Standardlib von Adafruit:

 

Quellen

Nr.16 – DHT11 und DHT22

https://www.adafruit.com/product/386

https://learn.adafruit.com/dht

 

Mit dem Raspberry PI 3 den Entfernungsmesser US-100 ansteuern

Ansteuerung eines Ultraschall-Entfernungsmessers US-100 mit dem Raspberry PI3 ( oder früher). Ich habe nur Tutorials für den SR-04 gefunden, dieser wird allerdings analog zum US-100 eingebunden.


Hardware

PI3 (oder älter bitte auf die richtigen Pins achten)
US-100 ( Ultraschallsensor)
Brot-Board (zum leichteren Aufbau)
Diverse Kabel ( Vorgefertigte Pin-Header Kabel)


Aufbau

Der US-100 arbeitet mit 3.3V womit man ihn direkt am Raspberry betreiben kann.

Verdrahtung

  • Trigger Pin am GPIO 28
  • Echo Pin an den GPIO 25

(Die GPIOs gelten nur in Verbindung mit pi4j und wirePi)

 


Software

Entwicklungsumgebung

Als Entwicklungsumgebung verwende ich BlueJ auf dem PI selbst. Hiermit habe ich zwei Klassen erstellt.


Code

Distance-Klasse

Klasse zur Steuerung des US-015, mit den Methoden

  • getDistanceMM – Entfernung in Millimetern
  • getDistanceCM – Entfernung in Zentimetern
import com.pi4j.io.gpio.GpioPinDigitalInput;
import com.pi4j.io.gpio.GpioPinDigitalOutput;

public class Distance
{
    // instance variables - replace the example below with your own

    
    
    public static final int     DIVISOR               = 58200;
    public static final int     ERROR_NO_MEASUREMENT  = -1;
    public static final int     ERROR_DIST_TO_SHORT   = -2;
    
    private GpioPinDigitalInput     echo        = null;
    private GpioPinDigitalOutput    trigger     = null;
    private long                     timeOut     = 250000000; // in ns/ time for 4m for 20°C ~232
    private long                     triggerTime = 2;   // 10ms for SR04, 2 for US-100
    private long                     initTime    = 2;    // default 2 ms
      
    /**
     * Constructor for objects of class Distance
     */
    public Distance(GpioPinDigitalOutput trigger, GpioPinDigitalInput echo)
    {
        this.echo = echo;
        this.trigger = trigger;

    }
    
    /**
     * get the distance in mm
     */
    public double getDistMM()
    {
        return aquire()*1000;
    }
    
     /**
     * get the distance in cm
     */
    public double getDistCM()
    {
        return aquire();
    }
    
    /** 
     * returns the time in milli xeconds
     */
    public double aquire(){
        long start = 0;
        double diff = 0;

        try {
           
          trigger.low();
          Thread.sleep(initTime);
          trigger.high();
          Thread.sleep(triggerTime);
          trigger.low();
    
          while (echo.isLow()) {
            start = System.nanoTime();
          }
    
          while (echo.isHigh()) {
              //System.out.print((System.nanoTime() - start)+",");
              if((System.nanoTime() - start) > timeOut){
                  return ERROR_NO_MEASUREMENT;
              }
          }
    
          // check if distance is to short and return errror
          diff =  ((System.nanoTime() - start) / DIVISOR );
          return diff;
        } catch (InterruptedException e) {
          e.printStackTrace();
        }
        return -1.0;
    }
}

Test-Klasse

Klasse mit Main-Methode zum Testen der Distance-Klasse. In der Main-Methode wird alle 5 Sekunde ein neuer Wert vom Sensor abgefragt und auf die Console geschrieben.

import com.pi4j.io.gpio.GpioController;
import com.pi4j.io.gpio.GpioFactory;
import com.pi4j.io.gpio.GpioPinDigitalOutput;
import com.pi4j.io.gpio.GpioPinDigitalInput;
import com.pi4j.io.gpio.GpioPin;
import com.pi4j.io.gpio.Pin;
import com.pi4j.io.gpio.PinState;
import com.pi4j.io.gpio.RaspiPin;
import com.pi4j.io.gpio.PinPullResistance;

public class TestDistance
{

    public static void main(String args[]){
        final GpioController gpio = GpioFactory.getInstance();

        //range sensor pins
        GpioPinDigitalOutput sensor_trigger = gpio.provisionDigitalOutputPin(RaspiPin.GPIO_28, 
                "Sensor Trigger", PinState.LOW);

        GpioPinDigitalInput sensor_echo = gpio.provisionDigitalInputPin(RaspiPin.GPIO_25, 
                "Sensor Echo", PinPullResistance.PULL_DOWN);

        // Create the range sensor
        Distance rangesensor = new Distance(sensor_trigger, sensor_echo);
        int i = 0;
        do {
            i++;
            // Get the range
            double distance = rangesensor.getDistCM();
            
            System.out.println("RangeSensorresult =" + distance + "cm");
            try {
                Thread.sleep(1000);
            } catch (InterruptedException e) {
                e.printStackTrace();
            }

        } while (i < 1000);
        

        gpio.unprovisionPin(gpio.getProvisionedPins().toArray(new GpioPin[]{sensor_trigger, sensor_echo}));
        
    }
}

Tips

Bei größerer Beanspruchung des PI ist zu beachten, dass Java die zeitlichen Abfolgen nicht garantiert. Somit kann es zu verfälschten oder keinen Ergebnissen bei der Messung kommen.

Quellen

https://www.modmypi.com/blog/hc-sr04-ultrasonic-range-sensor-on-the-raspberry-pi

http://t1m0b0t.blogspot.de/2014/04/using-ultrasonic-range-sensor-on.html

http://www.lediouris.net/RaspberryPI/HC-SR04/readme.htmlhttps://github.com/OlivierLD/raspberry-pi4j-samples/tree/master/RangeSensor

http://pi4j.com/pins/model-3b-rev1.html

Interfacing HC-SR04 Ultrasonic Sensor with Raspberry Pi

 

Entfernung messen mit Ultraschallsensor HC-SR04 – Raspberry Pi

Anhang

Pin-Belegung

 

US-100

Der US-100 ist ein Ultraschall-Enfernungsmesser mit einer Versorgungsspannung von 3V – 5V.  Er kann somit direkt an modernen Microcontrollern mit 3.3V Versorgungspannung betrieben werden.

Allgemein

Technische Daten

BeschreibungWert
Messung [mm]20 - 3500
Winkel [Grad]15
Genauigkeit [mm]3
Spannung [V]3-5
Strom [mA]2

Technische Daten US-100

Pin-Belegung

  1.  Versorgungsspannung 3-5V
  2. Trigger (Auslöser)
  3. Echo („Empfänger“)
  4. Masse
  5. Masse

Besonderheiten

Der US-100 kann in zwei Modi betrieben werden

  1. Im seriellen modus, Jumper auf der Rückseite ist gesetzt.
  2. Entfernungsmessung per Puls, der Jumper auf der Rückseite ist nicht gesetzt.
Serieller Modus

Hier wird der Trigger-Pin an den TX port der UART-Schnittstelle (Serielle Schnittstelle) und der Echo-Pin an den RX-Port der UART-Schnittstelle angeschlossen.

Um den serielle port mit einem Microcontroller auslesen zu können muss dieser auf 9600 boud, 8 Datenbits, keine Parität und 1 Stopbit eingestellt werden.

Um die Messung zu starten muss ein einzelnes Byte 0x55 über den seriellen Port an den US-100 gesendet werden. Dananch kann die Enfernung mit 2 Bytes gelesen werden (High und Low byte). Um die Entfernung in Millimeter zu berechnen kann die folgenden Formel vewendet werden.

EntfernungInMM = ErstesByte * 256 + ZweitesByte

Durch senden eine Byte 0x50 kann zusätlich die Temperatur abgefragt werden. Die Anwort ist in diesem Fall 1 Byte lang und die Tempatur kann wie folgt berechnet werden

Temperatur °C  = GelesenesByste – 45

Pulsmessung

Hierfür müssenen der Trigger Pin und der Echo pin mit zwei digitalen Pins des Mircocontrollers verbunden werden.

Um die Entfernung abzufragen muss muss der Trigger für mindestens 50 micorsekunden auf low gesetzt werden.

Danach wird der Echo-Pin auf High gesetzt bis das Ultraschallsignal zum Hinderniss und wieder zurück gereist ist. Durch die Messung der Zeit kann die Entfernung mit der folgenden Formel errechnet werden.

Entfernung [cm] = Reisedauer [ms] / 58,2

Quellen

Datenblatt

SR-04

Der SR-04 ist einer der weit verbreitetsten Entfernungssensoren und dementsprechend günstig.

Allgemein

Technische Daten

BeschreibungWert
Messung [mm]20 - 4000
Winkel [Grad]15
Genauigkeit [mm]3
Spannung [V]5
Strom [mA]<2

Technische Daten SR-04

Pin-Belegung

  1.  Versorgungsspannung 5V
  2. Trigger (Auslöser)
  3. Echo („Empfänger“)
  4. Masse

Quellen

Datenblatt

Guter Einführung in den SR04

Super Einführungsvideo in englisch (eher technisch)