Den ESP8266 schlafen legen

Sensorknoten sollen möglichst lange und unabhängig arbeiten können. Dennoch benötigen sie Strom, um mit der vorhandenen Energie möglichst effizient umgehen zu können, hat der ESP8266 und andere Controller die Möglichkeit in den Tiefschlaf zu gehen. Das schöne ist er kann sich nach fast beliebiger Zeit selbst wieder aufwecken. Ein Nachteil beim ESP8266 ist das er maximal 71 Minuten schlafen kann.

In diesem Beitrag wird gezeigt wie der ESP einschafen kann und auch wieder aufwacht.

Bauteile

1x ESP8266 Node Lua V2
1x Pinheaderkabel (Buchse : Buchse)

Schaltungsaufbau

(Von Quelle geklaut)nodemcu-deep-sleep.png

Der Reset wird hierbei mit dem GPIO 16 (Pin D0) verbunden.

So sieht es bei mir in der Realität aus

Testprogramm

 


void setup() {
  Serial.begin(115200);
  Serial.setTimeout(2000);

  // Wait for serial to initialize.
  while(!Serial) { }
  
  Serial.println("I'm awake.");

  Serial.println("Schlafe 20 Sekunden ");
  ESP.deepSleep(20e6); // 20e6 = 20 microseconds

}

void loop() {
  // nichts zu tun

}

Der ganze Spuk passiert durch eine Zeile Code (hier rot makiert).

… und das kommt bei mir auf der Konsole an:

Man kann gut am Textschrummel erkennen, dass der ESP alle 20 Sekunden neu startet.

Weiterführende Projekte

Quellen

https://www.losant.com/blog/making-the-esp8266-low-powered-with-deep-sleep

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.