Arduino Nano V3

Der Arduino nano ist einer der kleinsten seiner Art, aber nicht weniger kraftvoll. Er besitzt einen ATmega328 Controller der Firma Atmel und das Beste ist, er passt auf ein Steckbrett.

Er besitzt 30 Achnschlusspins, 15 auf jeder Seite. Als Betriebsspannung Vin benötigt er 7-20 Volt . Kann aber auch direkt mit 5V betrieben werden. Hier unterscheidet er sich von den ESP Controlleren die mit 3V auskommen, ist damit jedoch kompatibel zu allen 5V Schaltungen des Arduino.

Verwendung

  • Roboter Projekte
  • Es gibt ein paar Fernbedienungsboards die den Nano als Grundlage verwenden (Sunfounder, adeept, …)
  • DIY Projekte bei denen Platz für den Controller eingespart werden soll.

Ansichten

Technische Daten

[table “” not found /]

Pinout

Pinout
Pinout vom Schaltplan

Erweiterungsplatinen

Für den Nano gibt es nicht ganz so viele Erweiterungsplatinen wie für den UNO, es sind aber auch nicht wenige.

Pins als Schraubklemmen herausgeführt
Prototyp Platine, Pins mit jeweiliger Stromversorgung herausgeführt.
Ethernetadapter
Schrittmotor Treiber
Mit Funkuhr.

Dies ist nur eine kleine Auswahl, bei den üblichen Handelsplattformen gibt es noch einige Variationen mehr.

Inbetriebnahme

Für den Nano müssen keine zusätzlichen Plugins installiert werden, dieser kann in der Arduino Gui unter Tools ausgewählt werden.

Hier meine Einstellungen , bei mir hat es nur mit dem Alten Bootloader funktioniert.

Einstellungen

Programmierung

Zur ersten Programmierung verwende ich ein Beispiel Programm der Arduino Gui. In diesem Fall die Blink Applikation, sie lässt die OnBoard LED blinken.

Beispielprogramm auswählen

Noch auf den Nano Aufspielen

So sollte es aussehen

Blinkende LED

Fazit

Ich habe noch nicht viel mit dem Nano gemacht, er kommt jedoch als vollständiger Arduino Winzling daher und hat sicherlich seine Daseinsberechtigung. Auf Fernbdienungen und über all da wo wenig Platz zur Verfügung steht, findet er seinen Platz.

Problemen

Das Aufspielen auf den Controller funktioniert nicht.

Lösung: Überprüfen ob die richtige serielle Schnittstelle ausgewählt wurde. Den Prozessortyp auf ATmega 328P (Old Bootloader) stellen. Siehe hierzu auch den Screenshot im Beitrag.

Verwandte Beiträge

Ich habe ein paar Projekte am laufen die den Nano als Basis verwenden. Einige sind aktuell noch nicht abgeschlossen werden aber nach ihrer Fertigstellung hier verlinkt werden.

Quellen

https://store.arduino.cc/arduino-nano
https://winfuture.de/news,109007.html

1 Gedanke zu „Arduino Nano V3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.