Arduino Uno + WiFi

Hier geht es um einen Chinaimport und nicht um den offiziellen Uno WiFi. Die Platine hat einen vollständigen Ardunio Uno mit Atmega Prozessor und einen ESP8266 Chip on board. Über Dipschalter, kann jeweils der Uno mit dem USB, der ESP mit dem USB oder der ESP mit dem UNO verbunden werden.

Für den Betrieb kann eine externe Wlan-Antenne angeschlossen werden. Es sind zusätzlich ESP-Pins herausgeführt, die Beschaltung steht auf der Rückseite.

Daten

[table “” not found /]

Ansichten

Frontansicht mit den Verbindern für Erweiterungsplatinen, dem Stromanschluss, USB-Anschluss und einem  Resettaster. Zusätzlich zu den normalen Achlüssen befindet sich noch weitere für den ESP8266,  ein Antennenanschluss und ein Dip-Schalter zur Einstellung der seriellen Schnittstelle an Bord.

Hier ein paar technische Daten und die Pinbelegung der nach aussen geführten ESP Pins.

Jumper Einstellungen

DIP

Programmierumgebung

UNO

Dipschalter 3,4 auf ON Rest auf OFF

ESP8266

Dipschalter 5,6,7 auf ON Rest auf OFF. Sollte das programmieren nicht beginne ist ein Reset  des Boards nötig. Das spielen mit der Reset Methode im Menü brachte hier leider keine Besserung.

Test Programme

ESP8266 Durchreiche

Das folgende Programm reicht alles was auf dem seriellen Port eingeht an den verbundenen Server weiter und alles was über das  Netz rein kommt wieder auf den seriellen Port. Das Listing ist etwas lang weil ich die Netzwerkkommunikation aus einem anderen Projekt übernommen habe, deshalb hier nur die gelinkte Datei.

UARTEcho.ino

Alles Wichtige passiert in der loop Funktion. Die Daten für den Accesspoint und den Server müssen entsprechend angepasst werden.

Nachträglich habe ich auch Code von Arduino in den Beispielen der GUI gefunden. Die Datei heisst Wifi2Serial.ino.

Uno Echo

Das Testprogramm des Uno’s ist gleichfalls trivial. Es schreibt alles was er über den seriellen Port empfängt wieder auf diesen zurück.

[gistpen id=“776″]

SerialEcho.ino

Testen

Zum testen kann mein Socket-Tool verwendet werden.

Dipschalter1,2 auf ON, der Rest auf OFF.

Die Socket Console starten.

Im Feld neben den „send“ Knopf kann ein Text eingegeben werden. Mit Betätigung des „send“ Knopfes, wird der Text an den Client geschickt. Wenn alles geklappt hat, kommt der Text mit einem „Echo: “ davor zurück.

Durch die Testausgaben des ESP auf den seriellen Port, kommen ein paar mehr Echos zurück als eingegeben wurden. Auch fehlt nach der Serververbindung der „New Line“- Befehl. Weshalb erst der 2. eingegeben Text gut sichtbar ist. Für einen ersten Test des Boards reicht es jedoch aus.

Quellen

https://github.com/jandrassy/UnoWiFiDevEdSerial1#writing-sketches-for-esp8266
https://github.com/esp8266/Arduino/issues/3004
https://community.blynk.cc/t/uno-wifi-r3-atmega328p-esp8266-board-32mb-memory-usb-ttl-ch340g-compatible-for/21564
https://github.com/gmag11/FirmataMaster
https://www.arduino.cc/reference/en/language/functions/communication/serial/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.